Schulung

Wer sich für die Pflege und Betreuung von morgen fit machen möchte, tut gut daran, sich regelmäßig weiterzubilden. Genau das ist im Rahmen unserer Schulungen möglich.

  • Unsere Inhouse-Schulungen sind immer durch die Nähe am Arbeitsalltag gekennzeichnet.
  • Wir vermitteln theoretische Grundlagen unter Einbezug praktischer Beispiele.
  • Selbstverständlich orientieren wir unsere Inhalte an Ihren Wünschen und Bedürfnissen.
  • Durch die Mitarbeiterschulung investieren sie in die wohl wichtigste Ressource Ihres Unternehmens:
    Ihre Mitarbeitenden.

Ihre Investition:

  • Unsere Schulungen können als halber Tag (z.B. 09.00-12.00 und von 13.00-16.00 Uhr) oder
    als ganzer Tag (09.00-16.00 Uhr) gebucht werden. Sie können gerne auch andere Zeitkorridore nennen.

    Ein halber Schulungstag liegt bei 420 € zzgl. MwSt. und Fahrkosten (0,63€ je Kilometer). Ein ganzer Schulungstag wird mit 710 € zzgl. MwSt. und Fahrkosten (0,63€ je Kilometer) veranschlagt.

  • Die Teilnehmerzahl sollte auf 15 Personen je Schulung begrenzt werden, dies sorgt für mehr Austausch und Diskussion.
  •  Alle Teilnehmer*innen erhalten ein Handout und eine Teilnahmebestätigung

Zögern Sie nicht, unsere aufgeführten Leistungen in Ruhe zu  sichten und eine Anfrage abzusenden.

Die nationalen Expertenstandards ermöglichen eine stetige Auseinandersetzung und Ausgestaltung pflegerischen Handelns auf der Grundlange aktuellen Wissens. Es geht in erster Linie darum, pflegerisches Handeln so zu gestalten, dass die damit angesprochene Zielgruppe eine optimale Versorgung erhält, ein identifiziertes Risiko beseitigt oder weitestgehend durch pflegefachliches Handeln reduziert wird.

In unseren Fortbildungen werden die Inhalte der Expertenstandards vorgestellt, sowie praktische Umsetzungsmöglichkeiten und ausführliche Erklärungen zu den einzelnen Qualitätsebenen. Weiterhin können wir auch auf Wunsch direkt auf ihre Pflegedokumentation eingehen.

  • Sturzprophylaxe in der Pflege
  • Schmerzmanagement chronisch/akut
  • Förderung der Harnkontinenz
  • Dekubitusprophylaxe
  • Pflege von Menschen mit chronischen Wunden
  • Ernährungsmanagement zur Sicherung und Förderung der oralen Ernährung
  • Beziehungsgestaltung bei Menschen mit Demenz

Generell bilden Pflegemodelle die Grundlage der in der Praxis angewandten Pflegetheorie in der Altenpflege. Sie definieren die Aufgaben und Tätigkeiten des Pflegepersonals und schaffen eine Struktur für die individuelle Pflegeplanung, um eine standardisierte und qualitativ hochwertige Pflege zu gewährleisten.

Wir schulen die gängigsten Pflegemodelle bis hin zum Strukturmodell und bewerten dabei auch, inwieweit die individuelle Planung unabhängig den Organisationsstrukturen in Einklang mit Bewohner/Kunden/Tagespflegegast steht.

Wir analysieren mit Ihnen die Struktur- und Prozessqualität der Pflegedokumentation. Unabhängig von der technischen (EDV/Papier) und theoretischen Grundlage einer Pflegedokumentation wie z.B. nach dem Strukturmodell (SIS®), M. Krohwinkel oder E. Böhm. Mögliche Vorgehensweisen sind u.a.:

  • Herausarbeitung von Stärken und Schwächen ihrer Pflegedokumentationen unter Beachtung haftungsrechtlicher Relevanz und der Festlegung erforderlicher Dokumentationsqualität.
  • Im weiteren Verlauf erfolgt eine Schulung des Personals anhand der mit der Leitungsebene abgestimmten und herausgearbeiteten Positivbeispiele und Verbesserungspotentiale.
  • Generelle Schulung/Wissensvermittlung der Beschäftigten zum Thema Dokumentation.

Es hat sich für viele Kunden als vorteilhaft erwiesen, im Anschluss an erfolgte Schulungen ein Pflegeaudit nach einem vom Kunden definierten Zeitraum zur Überprüfung der festgelegten Dokumentationsqualität und Sicherung der Nachhaltigkeit der Wissensvermittlung durch IQD durchführen zu lassen.

Rahmen:

Wir arbeiten je nach Dokumentationsart (EDV/Papier) und vor-Ort-Bedingungen (Medienausstattung wie z.B. Flipchart, Beamer, etc.) in Gruppengrößen von ca. 4 – 8 Personen. Insbesondere bei papiergestützter Dokumentation eignen sich nur Kleinstgruppen bis zu 4 Personen. Sollten größere Gruppen erwünscht sein, sprechen Sie einfach mit uns. Wir finden eine Lösung.

Hygienemanagement als Mission? Ja, denn egal ob stationär oder ambulant, ohne hygienisches Handeln und verantwortungsvollen Umgang auf Basis der normativen Grundlagen besteht auch im Pflege-, Hausgemeinschaftsküchen- und Betreuungsalltag eine Selbst- und Fremdgefährdung.

In praxisnahen Inhouse-Schulungen vermitteln wir aktuelles Wissen und nehmen gerne Bezug auf Ihren Hygieneplan in Ihrer Einrichtung.

Unsere Hygienevisite bewertet den Ist-Zustand und dokumentiert die besprochenen Themen. Gemeinsam werden Maßnahmen zur Verbesserung festgelegt und geregelt, wer sich um die Erledigung der Maßnahmen kümmern muss. Die Wirksamkeit der eingeleiteten Maßnahmen wird immer bei jeder neuen Hygienevisite neu bewertet. Uns ist eine gegenseitige Akzeptanz und eine Gesprächskultur wichtig. Auch deshalb müssen Vorbereitungen und Rahmenbedingungen in der Einrichtung geschaffen werden, damit die Sachverhalte der Hygienevisite in den Teams transportiert werden können.

Gerne können Sie uns  auch als externen Hygienebeauftragten buchen.

Sie möchten einfach mal wieder den Grundgedanken Ihres Leitbildes, Pflegeleitbildes oder anderer Visionen praxisnah und alltagstauglich nachgehen? Dann kann eine Grundschulung zur Servicequalität hilfreich sein, allen Beschäftigten vermitteln zu wollen, was Ihr Anspruch ist. Dabei stehen Umgangsformen wie z.B. dem Anklopfen an der Zimmertür oder der Art und Weise der Speisenverteilung im Fokus.

Nach oben scrollen