Beratung

Aus der Praxis für die Praxis!

Die Mitarbeitenden des IQD sind seit über 20 Jahren in Einrichtungen der stationären, teilstationären und ambulanten Pflege tätig.

Auf Basis dieser Erfahrung wurde seit Jahren auf Wunsch unserer Kunden, bei unseren Kunden Beratungsleistungen erbracht. Ihr Vorteil: Sie können nun auf dieses Wissen durch unsere angebotenen Leistungen zurückgreifen.

Wir erstellen Ihnen ein individuelle Angebot in dem u.a. auch der gewünschte Umfang der Beratungsleistung und die Dauer benannt werden,  mit einem Pauschalpreis.

Zögern Sie nicht, unsere aufgeführten Leistungen in Ruhe zu  sichten und eine Anfrage abzusenden.

Der Ablauf eines Pflege-Check:

Wir wählen nach definierten Qualitätskriterien oder ihren Wünschen nach eine bestimmte Anzahl an
Bewohnern/Kunden/Gästen aus.

  • Wir lassen uns den Pflegeschwerpunkt schildern.
  • Wir besuchen mit ihnen den zu Pflegenden vor Ort und nehmen die Umgebung bzw. das umgebende Setting war.
  • Wir reflektieren in einem Pflegefachgespräch gemeinsam die Pflege- und Betreuungssituation.
  • Wir sichten in diesem Zusammenhang die Dokumentation auf Schlüssigkeit.
  • Wir zeigen ggf. Auffälligkeiten auf, besprechen die Plausibilität der Dokumentation und verdeutlichen ggf. Verbesserungspotentiale.

Profitieren Sie von unserer Erfahrung aus über 2000 Begehungen, alle mit einem sehr großen Beratungsanteil! 

Unseren Pauschalpreis teilen wir Ihnen auf Anfrage mit, wenn Einzelheiten geklärt sind wie beispielsweise die Größe Ihrer Einrichtung oder der gewünschte Umfang der Beratung und Prüfung. 

Sie wollen wissen, ob sich in Ihrer Organisationseinheit Verbesserungspotentiale auffinden lassen?
Dann ist Arbeitsablauferfassung nach IQD für Sie am Besten geeignet.

Ob nun Früh, Spät- oder auch Nachtschicht, auf Kundenwunsch sind wir in jeder Schicht vor Ort und erfassen die Arbeitsinhalte mit Hilfe der Mitarbeiter und erstellen ein entsprechendes Raster mit definierten Arbeitsinhalten.

Beispiel einer Arbeitszeiterfassung in einer Frühschicht mit mehreren Funktionsgruppen:

In einem nächsten Schritt können wir mit Ihnen den Arbeitsablauf analysieren, wenn Sie dies möchten.

Die Arbeitsablaufanalyse kann aus verschiedenen Elementen bestehen. Ausgangsbasis ist die vorangegangene Arbeitsablauferfassung.

Während wir in der Erfassung die Mitarbeiter nicht in ihren Tätigkeiten begleiten, sondern diese uns nur ihre Arbeitsinhalte mitteilen, werden in der Analyse die Mitarbeiter in ihren Tätigkeiten begleitet, um aus externer Sicht herauszuarbeiten, wer tatsächlich was wann wie und womit durchführt.

So können z.B. Wartezeiten vor dem Aufzug, unnötige Wegstrecken oder unklare Verantwortungen aufgedeckt werden.

In der Analyse stehen wir der Einrichtung moderierend zur Seite, wenn es z.B. um die Änderung der Tage-Woche geht.

Erfahren Sie die Meinungen Ihrer Kundinnen und Kunden und deren Angehöriger unter anderem über

  • Eindruck vom Engagement Ihrer Mitarbeiter
  • Einschätzung von Sicherheit und Sauberkeit
  • Wahrung von Individualität und Selbstbestimmung

Der Fragebogen enthält auch die Möglichkeit von Freitexten. Dies liefert Ihnen weitere wichtige Informationen.

Ablauf:

Die Kopiervorlagen der  Fragebögen stellen wir Ihnen zu Verfügung. Das Verteilen der Fragebögen veranlassen Sie. Die anonym ausgefüllten Fragebögen in neutralen Briefumschlägen werden von Ihnen eingesammelt oder bei Ihnen abgegeben. Wir werten die gesammelten Daten aus. Solch neutrale und fachkundige Aufarbeitung sorgt für hohe Akzeptanz bei allen Beteiligten.

Das Ergebnis erhalten Sie in Form von übersichtlichen und aufschlussreichen Tabellen und Diagrammen. Außerdem stellen wir Ihnen die Durchschnittsergebnisse der Befragungen in derzeit 244 Pflegeheimen mit 17756 Bewohnern oder in 75 ambulanten Diensten mit 9191 Kunden zur Verfügung, damit Ihnen ein Vergleich und die Beurteilung der eigenen Ergebnisse möglich wird. Die Freitext-Kommentare erhalten Sie in von uns abgeschriebener Form.

Der Fragebogen enthält 21 Fragen, wobei die Inhalte von Ihnen eher nicht geändert werden sollten, da ansonsten ein Vergleich mit dem o.g. vorhandenen Datenpool nicht möglich ist. Die Formulierung von persönlichen Anmerkungen (Freitextmöglichkeit) ist ebenfalls vorgesehen und liefert Ihnen zusätzliche wertvolle Informationen.

Bei dieser differenzierten Befragung lernen Sie die Meinungen Ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kennen.

Die Befragung hilft Ihnen, Schwachstellen in Ihrer Einrichtung zu erkennen, die Angebote zu optimieren und somit Qualitätsverbesserungen einzuleiten.

Mitarbeitende liefern Ihnen nicht nur entscheidendes Wissen für Ihre künftige Arbeit. Sie stellen auch fest, dass sie ernst genommen werden. Motivation und positive Bindung an Ihre Einrichtung sind die Folge.

Aufgrund der Antwortsystematik können Sie aus den u.g. Themenbereichen Verbesserungspotenziale ableiten und diese gezielt im Team bearbeiten.

  • Aufgabenbereich und Personalentwicklung (z.B. zu Arbeitsbedingungen, Aufgabenverteilung und Zufriedenheit mit der eigenen Arbeit, Fortbildung, Möglichkeiten der Weiterentwicklung)
  • Betriebliche Gesundheitsförderung (z.B. zu betrieblichen Angeboten, Dienstplanung, Ausstattung mit Hilfsmitteln)
  • Ihr Unternehmen (z.B. zum Ideen- und Verbesserungsmanagement, Sicht auf Ihr Unternehmen als Arbeitgeber)
  • Zusammenarbeit zwischen Vorgesetzten und Kollegen (z.B. zum Informationsfluss und Besprechungswesen, fachlichem Austausch, Vertrauen zu Team und Vorgesetzten, Mitarbeitervertretung)

Der Fragebogen enthält 36 Fragen, wobei die Inhalte von Ihnen geändert oder an Ihre Situation angepasst werden können. Die Formulierung von persönlichen Anmerkungen (Freitextmöglichkeit) ist ebenfalls vorgesehen und liefert Ihnen zusätzliche wertvolle Informationen.

Ist Ihr QM-Handbuch in Papierform in allen Bereichen Ihrer Einrichtung immer auf dem Laufenden?

Sind Sie sicher, dass alle geänderten oder neuen Dokumente immer aktuell einsortiert werden?

Wenn Sie diese Fragen nicht uneingeschränkt mit „Ja“ beantworten können, sollten Sie über ein Handbuch in elektronischer Form nachdenken.

Wir beraten Sie und helfen Ihnen bei der Umstellung auf EDV wie z.B. mit Orgavision.

Sie möchten auch nicht ständig durch Fortbildungen abwesend sein?

Sie wollen keine Supervision?

Dann ist unsere fachlich/kollegialer Beratungsansatz genau richtig. Wir begleiten Sie in Ihrem Arbeitsalltag als Führungskraft. Egal, ob es dabei z.B. um Pflegevisiten, Arbeitszirkel oder Mitarbeiterbesprechungen geht.

Zusammen schauen wir nach Ihren Stärken und Verbesserungspotentialen.

In einem Feedbackgespräch am Ende des Tages wird geklärt, wie Sie weiter verfahren möchten.

Eine Hygienevisite oder ein Hygieneaudit beginnt bei A wie Abläufe und endet bei Z wie Zapfstelle der Trinkwasserbeprobung.

Je nach zeitlichem Aufwand gehen wir durch die gesamte Einrichtung oder setzen einen Schwerpunkt in den Lebensbereichen Ihrer Bewohner bzw. in Ihren Stützpunkten von Pflege, Küche und Betreuung.

Beratung Barrierefreies Bauen

Wir bieten umfassende Beratung und Informationen zum Thema barrierefreies Planen und Bauen. Unser Angebot richtet sich vor allem an Bauträger. Ob ein Objekt in Planung ist oder eine Sanierung ansteht, ist unbedeutend.


Wir beraten Sie, welche Maßnahme bei welchem Nutzer sinnvoll ist und berücksichtigen hier insbesondere die Vorgaben der DIN 18040 Teil 2.
Hier spielt es keine Rolle, ob die Nutzer Menschen mit körperlichen Einschränkungen sind oder ob es sich um Familien mit Kindern handelt. Ziel ist, das Objekt generationenübergreifend zu planen und entsprechend zu gestalten.

Nach oben scrollen